Stadtgeschichte - 1990 - 2009

Eisenach im wiedervereinigten Deutschland

.

Juli 1990: Mit der Währungsunion zwischen der DDR und der Bundesrepublik Deutschland wird die Grundlage für die Wiedervereinigung beider Staaten gelegt.

Oktober 1990: mit einem Festakt auf der Wartburg wird die Wiedervereinigung Deutschlands gefeiert.


Februar 1991: Für die neuen Werke von Opel und Bosch werden die Grundsteine gelegt.

April 1991: Im Eisenacher Automobilwerk wird die Produktion des PKW "Wartburg" eingestellt.


März 1992: Als erste Großinvestoren nach der Wiedervereinigung eröffnen die Bayerischen Motorenwerke (BMW) ihr Werk bei Eisenach.

Mai 1992: Eisenachs Hauptbahnhof wird fester Haltepunkt für IC/EC-Züge.

September 1992: OPEL eröffnet sein Werk in Eisenachs Westen.

Oktober 1992: Die deutschen Burschenschaften begehen ihre Feierlichkeiten zum 175. Jahrestag des Wartburgfestes in Eisenach.


Oktober 1993: Der Thüringer Landtag verabschiedet in einer Sondersitzung im Festsaal der Wartburg die Landesverfassung des Freistaates Thüringen.


März 1994: Die Eröffnung eines neuen Werkes der Firma FER (Fahrzeugelektrik Ruhla), international engagierter Hersteller von Fahrzeugzubehörteilen, zeugt von ostdeutschem Unternehmergeist.

Juli 1994: Eisenach erlangt den Status "Große kreisangehörige Stadt", mehrere benachbarte Ortschaften werden Eisenach eingemeindet.


Juni 1996: Der Neubau von Sparkasse und Stadtverwaltung und das sanierte Rathaus werden der Öffentlichkeit vorgestellt.

Oktober 1996: Der 500.000. in Eisenach gefertigte Opel verläßt das hiesige Werk.

Dezember 1996: Der Städtepartnerschaftsvertrag mit der weißrussischen Stadt Mogilew wird unterzeichnet. Eisenach unterhält außerdem städtepartnerschaftliche Beziehungen zu folgenden Städten Marburg, Waverly (Iowa, USA), Skanderborg (Dänemark), Sedan (Frankreich).


März 1997: Eisenach feiert 100 Jahre "Sommergewinnsumzug".

Mai 1997: Als Gastgeber des 100. Deutschen Ärztetages, an dem auch der Bundespräsident Roman Herzog teilnimmt, knüpft Eisenach an die lange Tradition als Kongreß- und Tagungsort an.

Juni 1997: Nach dem Aufstieg der Handballer des ThSV Eisenach in die 1. Bundesliga,

wird die Werner-Aßmann-Halle zu einem modernen Sport- und Kongreßzentrum ausgebaut.

Januar 1998: Die Stadt Eisenach wird kreisfrei.

Mai 1998: Der US-Präsident William J. Clinton besucht die Stadt Eisenach. Er spricht vor über 30.000 begeisterten Menschen auf dem hiesigen Markt. Der Besuch Clintons ist der vorläufige Höhepunkt einer Entwicklung, in deren Verlauf zahlreiche namhafte Persönlichkeiten die Stadt besuchten, u.a. der ehemalige französische Staatspräsident Francois Mitterand, der einstige französische Außenminister Roland Dumas oder der Altbundespräsident Richard von Weizsäcker.

Oktober 1998: Mit einer Gala erinnert die Stadt Eisenach an die nunmehr 100jährige Tradition des Automobilbaus in Eisenach.


November 1999/September 2000: Die UNESCO hat auf der 23. Sitzung des Welterbekomitees vom 29. November bis 4. Dezember 1999 in Marrakesch die Wartburg als erste Burganlage Deutschlands in die Liste des Weltnatur- und Kulturerbes aufgenommen.
Am 15. September 2000 konnte die Thüringer Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Prof. Dr. Dagmar Schipanski, in ihrer Funktion der Stiftungsratsvorsitzenden der Wartburg-Stiftung Eisenach die offizielle Urkunde zur Aufnahme der Wartburg in die Welterbeliste in Empfang nehmen.

Januar 1999: In der Berufsakademie am Wartenberg beginnt der Studienbetrieb

April 1999: Der Tübinger Professor Hans Küng erhält bei einem Festakt auf der Wartburg den von den Luther-Städten gestifteten Preis "Das unerschrockene Wort"

Mai 1999: Eröffnung des "Internationalen Jazz- Archivs" der Stadt Eisenach in der "Kulturfabrik Alte Mälzerei"

Juni 1999: Die Stadtratswahlen bescheren der CDU mit 45,3 Prozent die Mehrheit der Stimmen, sie bildet mit den "Bürgern für Eisenach" die Mehrheit. PDS und SPD bilden die Opposition.

August 1999: Zur 2. "Woche der Begegnung" sind ehemalige jüdische Einwohner Eisenachs und ihre Nachkommen eingeladen. Die Gäste kommen aus aller Welt.

November 1999: Der einmillionste in Eisenach produzierte Opel verläßt das Eisenacher Werk

November 1999: Nach erfolgter Restaurierung und der Umsetzung des Georgenbrunnens in die Mitte des Platzes, kehrt Eisenachs Schutzpatron St. Georg auf den Markt zurück

 

Mai 2000: Wahl des Oberbürgermeisters der kreisfreien Stadt Eisenach. Die nach diesem Wahl- gang erforderliche Stichwahl gewinnt der CDU-Kandidat und Bürgermeister Gerhard Schneider. Er tritt sein Amt am 1.7.2000 an

Mai 2000: Nach erfolgter Sanierung wird die Lutherstraße wieder freigegeben

Juni 2000: Der Marktplatz wird nach erfolgter Neugestaltung mit einem Fest offiziell eingeweiht

Januar 2000: Der Verband der Automobilindustrie (VDA) feiert sein 100jähriges Bestehen am historischen Gründungsort, in Eisenach.

 

September 2001: Wartburg-Radio 96,5 - der offene Hörfunkkanal - nimmt seinen Sendebetrieb auf.

September 2001: Am Tag des offenen Denkmals gründet sich die "Wandelhalle Eisenach Stiftung"

Januar 2001: Nach dem Umzug aus dem Gebäude am Johannisplatz öffnet die Stadtbibliothek im sanierten Hellgrevenhof

 

Februar 2002: Der Eisenacher Stadtrat und der Kreistag stimmen mehrheitlich für eine Fusion des Wartburgklinikums mit dem Christlichen Krankenhaus - die Fusion zum St. Georg Klinikum erfolgt offiziell am 1.4.2002

November 2002: Offizielle Übergabe der sanierten Querstraße im Zuge der attraktiveren Umgestaltung der Fußgängerzone Karlstraße / Querstraße

 

März 2003: Im Wettbewerb zur Bebauung der Freifläche neben dem Bachhaus entscheidet die Jury sich für den Entwurf des Kasseler Architekten Prof. Berthold Penkhues

April 2003: Start der Dreharbeiten für 13 Folgen der ARD-Fernsehserie "Familie Dr. Kleist", die in Eisenach spielt. Sendestart ist am 13. April 2004

April 2003: Der 1,5 Millionste Opel Corsa läuft vom Band des Eisenacher Opelwerkes

Juli 2003: Das Hotel auf der Wartburg wird erstes 5-Sterne-Hotel in Eisenach - es ist das dritte in Thüringen

August 2003: Die Temperatur in Eisenach steigt auf 37°C und erreicht damit eine Rekordmarke seit Beginn der Eisenacher Wetteraufzeichnungen

August 2003: Eröffnung des Bürgerbüros der Stadtverwaltung im Haus Markt 22 (ehem. Rautenkranz)

Oktober 2003: In den deutschen Kinos startet der Film "Luther" - er war 2002 u.a. auf der Wartburg gedreht worden.

November 2003: Fertigstellung des sanierten Wingolf-Denkmals und der damit verbundenen Treppenanlage am Pfarrberg. Der Wingolf hat dafür erhebliche Mittel aufgebracht.

 

Februar 2004: Im Eisenacher Theater nimmt der neue Intendant Dr. Michael W. Schlicht seine Arbeit auf

April 2004: Start der dreizehnteiligen ARD-Serie "Familie Dr. Kleist", die in Eisenach gedreht wurde. Begleitet wird der Start von einem Volksfest auf dem Markt.

Mai 2004: Der Maler und Grafiker Johannes Heisig (Berlin) ist der 2. Eisenacher "Stadtgast".

Mai 2004: Spatenstich für den Neubau des Eisenacher Freibads in der Katzenaue.

Juni 2004: Feierliche Wiedereröffnung der sanierten Clemenskapelle

Juni 2004: Beginn der grundlegenden Sanierung der Eisenacher Wandelhalle

Juni 2004: In Eisenach wird der Stadtrat gewählt. Er trifft sich zur konstituierenden Sitzung am 12. Juli. Die Zusammensetzung: CDU 13 Sitze, PDS 9 Sitze, SPD 6 Sitze, Bürger für Eisenach und B90/Grüne je 3 Sitze, Eisenacher Aufbruch 2 Sitze.

Oktober 2004: Straßenfest zur Einweihung der umfassend sanierten Karl- und Querstraße mit einem Straßenfest.

 

Februar 2005: Die Landesregierung beschließt, dass die 3. Thüringer Landesausstellung, die sich mit der Heiligen Elisabeth (1207-1231) befassen wird, vom 7.7.-19.11.2007 auf der Wartburg stattfindet

März 2005: Fortsetzung der Dreharbeiten für die ARD-Serie "Dr. Christian Kleist". Bis November entsteht eine zweite Staffel mit 13 Folgen, nachdem die erste Staffel mit durchschnittlich 6,5 Millionen Zuschauern pro Folge ein großer Erfolg war.

April 2005: In Halle wird der Preis "Das unerschrockene Wort" an den Liedermacher Stephan Krawczyk überreicht. Er war von der Stadt Eisenach für diese Auszeichnung vorgeschlagen worden.

Mai 2005: Mit einer Festwoche feiert der Ortsteil Stedtfeld sein 850jähriges Bestehen

Juni 2005: Das neue Automobilbau-Museum "Automobile Welt Eisenach" wird im früheren Verwaltungsgebäude O2 des Automobilwerks Eisenach eröffnet

Juni 2005: Eröffnung des neuen Eisenacher Freibades "aquaplex" in der Katzenaue.

Juli 2005: Spatenstich für den Museums-Neubau neben dem historischen Bachhaus

August 2005: Erfolgreiche Premiere des historischen Mittelalterspektakels "Luther - das Fest" mit Mittlealter-Markt, Umzug und Historienspiel.

Dezember 2005: Die Ortsumgehungsstraße Stregda wird für den Verkehr freigegeben

 

Januar 2006: Richtfest für den Museumsneubau neben dem Bachhaus auf dem Frauenplan (Einweihung am 17. Mai 2007)

März 2006: erster Spatenstich für das Projekt „Tor zur Stadt“ – in diesem Bereich zwischen Bahnhofstraße und Moritz-Mitzenheim-Straße sind  die Dekontaminierung des Bodens der alten Farbenfabrik, die Umverlegung der B19, ein neuer zentraler Busbahnhof und die Errichtung eines Handelszentrums geplant

April 2006: Start der zweiten Staffel der in Eisenach spielenden ARD-Serie
"Familie Dr. Kleist"

Mai 2006: In Eisenach wird der Oberbürgermeister gewählt. Zur Wahl stehen Amtsinhaber Gerhard Schneider (CDU), Matthias Doht (SPD), Karin May (Die Linke/PDS) und Gisela Rexrodt (Bündnis 90/Die Grünen) – aus der erforderlichen Stichwahl am 21. Mai geht Matthias Doht gegen Gerhard Schneider als Sieger hervor. Am 1. Juli 2006 wird er ins Amt eingeführt.

Ein großes Sängerfest mit zahlreichen Chören findet vom 12. bis zum 14. Mai in Eisenach statt - Anlass ist das Jubiläum “800 Jahre Sängerkrieg auf der Wartburg - Eisenach singt”, das 2006 in Eisenach mit einer Reihe attraktiver Veranstaltungen begangen wird

Der Grundstein für die Bebauung der sog. Tannhäuser-Lücke am Karlsplatz wird gelegt – das Richtfest wird am 1. November gefeiert

Gründung der "Lippmann+Rau-Stiftung für Musikforschung und Kunst" auf der Wartburg

Juli 2006: die Eisenacher Wandelhalle wird 100 Jahre alt – aus diesem Anlaß finden Konzerte statt und es wird eine Ausstellung gezeigt

August 2006: die sanierte und umgebaute 4. Grundschule (Jacobschule, Karl-Marx-Straße) wird zum Beginn des Schuljahres als Ganztagsschule wieder eröffnet

September 2006: Einweihung des zur Erinnerung an die KZ-Häftlinge des Außenkommandos “Emma” des KZ Buchenwald und an die Zwangsarbeiter im früheren BMW Flugmotorenwerk Dürrerhof errichteten Gedenksteins auf dem Gelände des ehemaligen Flugmotorenwerks in Hötzelsroda

Oktober 2006: Einweihung der neuen Glocken der katholischen Elisabethkirche

November 2006:  Einweihung des neugestalteten Nordplatzes nach Fertigstellung des 2. Bauabschnitts 
Die Glocken der Innenstadtkirchen St. Elisabeth, St. Annen, St. Nikolai und St. Georgen läuten gemeinsam das Elisabeth-Jahr 2007 ein

Dezember 2006: Freigabe des Roeseplatzes nach erfolgtem Ausbau und Neugestaltung.

 

Januar 2007: auf dem Gelände des künftigen „Tor zur Stadt“ beginnt der Aushub zur Dekontaminierung des Bodens

Mit einem Vortrag zum Thema "Die Heilige Elisabeth in der Musik", eröffnet der "Richard Wagner Verband Eisenach" das "Elisabethjahr" in der Wartburgstadt – zahllose Veranstaltungen widmen sich 2007 der Heiligen.

Der zweimillionste Opel aus Eisenacher Produktion rollt vom Band

Der Orkan „Kyrill“ sorgt wie in weiten Teilen Deutschlands, auch in Eisenach für Schäden, v.a. in der Forstwirtschaft – das öffentliche Leben kommt weitgehend zum Erliegen, die Deutsche Bahn stellt vorübergehend den Zugverkehr ein

Februar 2007: die Stadt Eisenach ruft einen offenen “Runden Tisch Klimaschutz” ins Leben.
Der Stadtrat beschließt den Slogan: “Eisenach - die Wartburgstadt”, mit dem Eisenach unter anderem im Tourismus und in der Wirtschaftsförderung künftig für sich wirbt

März 2007: die UN-Chefanklägerin am Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag, Carla del Ponte, wird mit dem Wartburgpreis 2006 geehrt.

Festakt zur Wiederherstellung des Kuppelbildes „Kampf der Asen gegen die Mächte der Finsternis“ im Burschenschaftsdenkmal – damit ist die Sanierung des markanten Denkmals nach 15 Jahren abgeschlossen

April 2007: Uraufführung des Tanztheaters "Elisabeth. Ikone" von Eisenachs Ballett-Chef Tomasz Kajdanski und Cord Meijering (Musik)

Mai 2007: Mehrheitlich beschließt der Stadtrat eine Zustiftung des Landestheaters Eisenach in die Theaterstiftung Meiningen. Unter einer künstlerischen und kaufmännischen Leitung sollen die Häuser in Meiningen und Eisenach eigene Leistungsprofile und Spielpläne ausbilden, die sich gegenseitig ergänzen. Das Landestheater Eisenach betreibt ab 1.8.2008 Tanztheater, Musicaltheater bzw. kleines Musiktheater, Kinder- und Jugendtheater sowie ein Kammerorchester mit einer Größe von 24 Stellen. Insgesamt werden in Eisenach rund 75 Stellen abgebaut. Neuer gemeinsamer Intendant wird ab August 2008 Ansgar Haag.

11. Kirchentag der Evangelischen Landeskirche Thüringen in Eisenach

Wiedereröffnung des Eisenacher Bachhauses mit Erweiterungsneubau und Feier des 100jährigen Bestehens des Museums. Das historische Bachhaus wurde grundlegend saniert, ein moderner Neubau ergänzt das Gebäude.

Juni 2007: 1075-Jahr-Feier in Hörschel

Juli 2007: Eisenach ist Gastgeber des 11. Thüringentages – Höhepunkt des dreitägigen Fests ist am 8. Juli ein großer Festumzug unter dem Motto "Mit Freude helfen"

Eröffnung der Landesausstellung "Elisabeth von Thüringen - eine europäische Heilige" an zwei authentischen Ausstellungsorten: auf der Wartburg und in der Predigerkirche Bis zum Abschluß am 19. November kommen 235000 Besucher in die Ausstellung.

Im Eisenacher Landestheater erlebt das Musical "Elisabeth - Die Legende einer Heiligen" von Dennis Martin und Peter Scholz seine Welt-Uraufführung. Über 80 Vorstellungen bis Mitte September sind vollständig ausverkauft.

August 2007: zur "Wartburg-Vesper 2007" der "Lippmann+Rau-Stiftung“ gibt Rock-Musiker Udo Lindenberg im Festsaal des Palas ein exklusives Konzert

September 2007: auf der Wartburg wird in einer zentralen Festveranstaltung für Thüringen der "Tag des offenen Denkmals" eröffnet, der unter der Überschrift steht "Orte der Einkehr und des Gebets - historische Sakralbauten"

Oktober 2007: zum 15-jährigen Firmenjubiläum des Eisenacher Opelwerkes besucht Bundespräsident Horst Köhler das Werk

Offizielle Eröffnung des Hallenbad-Bereichs im "aquaplex" - damit ist der Neubau des gesamten Schwimmbad-Komplexes mit Freibad, Saunalandschaft und Hallenbad abgeschlossen.

Baubeginn für die 24,5 Kilometer lange nördliche Umfahrung der Hörselberge im Zuge der A4-Verlegung

Der Wartburgpreis 2007 wird an Prof. Dr. Ferenc Mádl, den ehemaligen Staatspräsidenten Ungarns, verliehen - die Laudatio auf den Preisträger hält Hans Kaiser, ehemaliger Thüringer Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten

 

Januar 2008: Im Eisenacher Opelwerk ist Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) Ehrengast bei einem Festakt zur Produktion des zehnmillionsten Corsa – soviele Pkw dieses Typs wurden bereits in Eisenach und Saragossa/Spanien montiert.

Februar 2008: nach fast sechsmonatiger Bauzeit wird am 15. Februar der Bürger-Solarpark in der Gaswerkstraße offiziell seiner Nutzung übergeben

Mit der Unterzeichnung des Vereinigungsvertrages bei der Föderationssynode in der Schlosskirche Wittenberg durch Bischof Axel Noack und Landesbischof Christoph Kähler wird die Fusion der Evangelischen Kirche der Kirchenprovinz Sachsen und der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Thüringen besiegelt. Zum 1. Januar 2009 nimmt die Vereinigte Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) ihre Arbeit auf. Eisenach verliert damit das Landeskirchenamt und wird künftig nur noch einen „Regionalbischof“ haben.

März 2008: Am Geburtstag von Johann Sebastian Bach öffnet das Bachhaus die Sonderausstellung "Bach im Spiegel der Medizin" – im Mittelpunkt steht die international Aufsehen erregende gerichtsmedizinische Rekonstruktion von Bachs Antlitz

Mai 2008: Der Superintendent der evangelischen Kirche in Eisenach, Wolfgang Robscheit geht in den Ruhestand – seine Nachfolgerin ist Oberpfarrerin Martina Berlich

Juni 2008: Letzte eigenständige Musiktheaterproduktion des Eisenacher Theaters ist das Musical "Anatevka". Zum 1.1.2009 arbeitet das Eisenacher Theater mit der Kulturstiftung Meiningen zusammen. Gemeinsamer Intendant des Staatstheaters Meiningen und des Landestheaters Eisenach ist ab 1. August Ansgar Haag. Eisenach produziert künftig Tanztheater, Musicaltheater bzw. kleines Musiktheater, Kinder- und Jugendtheater und hat ein 24köpfiges Kammerorchester. Aus Meiningen kommen Oper, Operette, Schauspiel und die Hofkapelle, so dass es in Eisenach weiter ein vollständiges Theater-Angebot gibt.

August 2008: „Elisabeths Armenwelt" ist der Titel einer Sonderausstellung, die in der Predigerkirche eröffnet wird und dort bis zum 22. März 2009 zu sehen ist

September 2008: Weil vor 80 Jahren der erste Kleinwagen DIXI 3/15 PS (DA1) seine Produktionsstätte, die Fahrzeugfabrik Eisenach (DIXI Werke) verließ, veranstaltet der Verein “Automobilbau-Museum Eisenach e.V.” vom 5. bis 7. September 2008 ein Dixi-Treffen an historischer Stätte in Eisenach

Mit einem Festakt im Landestheater und einem Bürgerfest im Innenhof des Stadtschlosses feiern Eisenach und Marburg das 20jährige Bestehen ihrer Städtepartnerschaft
Oktober 2008: Der 16. Wartburgpreis wird an den Präsidenten des Europäischen Parlaments Prof. Hans-Gert Pöttering verliehen - die Laudatio hält Polens Außenminister a.D. Wladyslaw Bartoszewski

November 2008: Im Abendprogramm der ARD beginnt die Ausstrahlung der dritten Staffel der Serie „Familie Dr. Kleist“. Sie erreicht bis Januar 2009 im Schnitt rund 5,8 Millionen Zuschauer
Der Partnerschaftsvertrag mit Sárospatak in Ungarn wird am 24. November feierlich unterzeichnet – die Geburtsstadt der Heiligen Elisabeth ist die sechste Partnerstadt Eisenachs

 

Januar 2009: die seit 1921 in Eisenach beheimatete Evangelisch-Lutherische Landeskirche Thüringen fusioniert mit der Evangelischen Kirche der Kirchenprovinz Sachsen zur Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, die ihren Sitz in Magdeburg und in Erfurt hat

Februar 2009: Kundgebung v.a. von Eisenacher Bürgern und Opel-Beschäftigten für den Erhalt des Opel-Standortes auf dem Eisenacher Markt

April 2009: Eisenachs neue Tourist-Information öffnet im Stadtschloß ihre Türen

Mai 2009: Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) und SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier besuchen das Eisenacher Opelwerk

Mai 2009: Der Neubau der Hörselbrücke in der Mühlhäuser Straße beginnt mit dem Abriss der alten Brücke.

Juni 2009: Verabschiedung von Landesbischof Dr. Christoph Kähler, der in Pension geht

Juni 2009: die Stiftung “Automobile Welt Eisenach” wird mit der Übergabe der Stiftungsurkunde offiziell ins Leben gerufen.

Juni 2009: Stadtrats-, Ortsteilbürgermeister- und Europawahlen. Im neuen Stadtrat sind folgende Parteien vertreten (in Klammern: Anzahl der Sitze): CDU (12), Die Linke (7) SPD (6), Bürger für ‚Eisenach/BfE (3), Bündnis 90/Grüne (3), NPD (2), FDP (2), Eisenacher Aufbruch/EA (1).

Juni 2009: die Neugestaltung der Johannisstraße ist fertiggestellt. 2010 soll der Johannisplatz folgen.

August 2009: 140. Jahrestag der Gründung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei („Eisenacher Parteitag“): die SPD lädt zum großen Empfang im „Goldenen Löwen“

August 2009: vor dem Haus Karlstraße 53 wird der erste „Stolperstein“ verlegt - diese beschrifteten Pflastersteine erinnern an Eisenacher jüdischen Glaubens, die Opfer des Nationalsozialismus‘ wurden

September 2009: Auftakt der Veranstaltungen anlässlich des Jubiläums “20 Jahre Maueröffnung” mit der Plakatausstellung “20 Jahre friedliche Revolution”; im Oktober folgt die Ausstellung "Grau in Grau - Stadtbild 89“ Diese Ausstellung erfreut sich bis zum Jahresende einer bemerkenswerten Besucherresonanz

Oktober 2009: unter dem Titel “Wagnerwelten - Richard Wagners Wirkung 1900 bis 1950” zeigt das Thüringer Museum im Stadtschloss am Markt Exponate der Wagner-Sammlung von Rüdiger Pohl, die er der Stadt Eisenach 2007 als Dauerleihgabe überließ

November 2009: Demonstration am Haupttor des Eisenacher Opel-Werkes unter dem Motto “Für unsere Arbeitsplätze - für die Menschen und die Region”

November 2009: nach fünfmonatiger Bauzeit wird das Parkhaus „Am Markt“ eröffnet - damit stehen 252 komfortable Parkplätze in unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums zur Verfügung

Dezember 2009: Einweihung des Erweiterungs-Neubaus der Berufsakademie Eisenach

Dezember 2009: offizielle Verkehrsfreigabe der sanierten und erweiterten Adam-Opel-Straße

Reformationsstadt Europas

Stadtverwaltung

+49 (0) 3691 - 670 800

E-Mail an die Stadt

Eisenach auf Facebook