Aktuelle Informationen

Modellprojekt "Netzwerk Pflegebegleiter in Thüringen"

PI-Qualifizierung 1. Lernblock am 19. und 20.6.2013 in Erfurt
Zusammenstellung der im Seminar entstandenen Materialien und Fotos (PDF/ 2,9MB)

Mobile Wohnberater in Eisenach: Angebot wird ausgeweitet

Die Angebote der mobilen Wohnberatung in Eisenach werden ausgeweitet. Darauf einigten sich Wilhelm Wagner (Geschäftsführer der Städtischen Wohnungsgesellschaft Eisenach mbH), Rainer Marschall (Geschäftsführer Kreishandwerkerschaft Eisenach), Klaus Peter Senf (Kreishandwerksmeister), Erika Hermanns (Seniorenbeauftragte) und Heike Apel von der Freiwilligenagentur (in Trägerschaft der Diako Westthüringen gemGmbH).

 

Vor allem die Möglichkeiten des Handwerks sollen stärker einbezogen werden. Das betrifft zum Beispiel das behinderten- und seniorengerechte Gestalten und Umbauen von Wohnungen. "Ziel soll sein, dass ältere oder behinderte Menschen möglichst lange in ihren eigenen vier Wänden leben können", sagte Rainer Marschall. Damit möglichst viele Eisenacherinnen und Eisenacher zu diesem Thema angesprochen werden können, wird die mobile Wohnberatung (inklusive Sprechstunden von Handwerkern) bald auch im

ehemaligen Bingo Café in der Goethestraße 10A angeboten werden. In Zusammenarbeit mit der SWG soll es dort Platz für eine mehrmals wechselnde Ausstellung der Handwerker geben. Präsentiert werden unter anderem Umbaulösungen für ein seniorengerechtes Badezimmer oder verschiedene Elektroinstallationen, die den Alltag leichter machen sollen. Dazu gehören auch regelmäßige Sprechstunden zum Thema. Auch in den Ortsteilen sollen diese Angebote verstärkt vorgestellt werden. Die Termine und Themen der jeweiligen Sprechstunden werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Eisenacher Seniorenbeirat hat neuen Vorstand gewählt


Vorstand des Seniorenbeirates: Erika Hermanns, Manfred Schroer, Heike Apel (v.l.)

Der Eisenacher Seniorenbeirat hat sich in seiner jüngsten Sitzung am 4. Februar neu konstituiert und einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Vorsitzender des Eisenacher Seniorenbeirates ist Manfred Schroer. Die Stellvertretung übernimmt die neue Seniorenbeauftragte Erika Hermanns. Als Schatzmeisterin erhielt weiterhin Heike Apel das Vertrauen des Beirates.

Für die neue Legislaturperiode wurden zudem die bisherigen Mitglieder des Seniorenbeirates bestätigt. Ihm gehören an: Erika Hermanns, Dagmar Frank, Heike Kummert, Horst Knyrim, Edith Nummer, Elisabeth Roski, Ingrid Schrodt, Manfred Schroer, Günter Schleder, Gudrun Weber und Heike Apel. Außerdem wurden neu in den Beirat berufen Karin Schröder und Angelika Michael. Nicole Päsler steht weiterhin als beratendes Mitglied zur Verfügung.

Monatlich trifft sich der Seniorenbeirat, um sich der Belange der älteren Bevölkerung Eisenachs anzunehmen, darüber zu beraten und gegebenenfalls konkrete Situationen zu verbessern.
Die Sprechstunde der neuen Seniorenbeauftragten wird ab Februar mit dem Seniorenbeirat sowie der mobilen Wohnberatung gekoppelt.
Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat, jeweils von 10 Uhr bis 12 Uhr, findet eine Sprechstunde statt – und zwar wie bisher im Büro der Freiwilligen-Agentur in der Stadtverwaltung Eisenach, Markt 2 , Zimmer 401. Das Büro ist mit dem Aufzug erreichbar.
Am ersten Dienstag des Monats werden in der Regel Erika Hermanns, Heike Apel und Manfred Schroer als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. An diesen Tagen findet auch die mobile Wohnberatung statt, der stets großes Interesse entgegen gebracht wird. Am dritten Dienstag im Monat werden die Seniorenbauftragte und ein Mitglied des Seniorenbeirates während der Sprechzeit für die Fragen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger da sein.

Neue Sprechstunde für barrierefreies Wohnen

Der Seniorenbeirat der Stadt Eisenach und die Freiwilligenagentur bieten dienstags im Rahmen der Seniorensprechstunde von 10 bis 12 Uhr jetzt auch eine mobile Wohnberatung an. Zukünftig findet diese spezielle Beratung jeweils am ersten Dienstag eines Monats statt. Das kostenfreie Angebot können Mieter, Vermieter sowie Hausbesitzer in Anspruch nehmen. Die Sprechstunde wird in Zimmer 401 in der Stadtverwaltung Eisenach, Markt 2, angeboten.

 

Zwei Mitglieder des Seniorenbeirates und Heike Apel von der Freiwilligenagentur haben dafür an der Schulung „Mobile Wohnberatung“ der Handwerkskammer Südthüringen und der Kreishandwerkerschaft Eisenach teilgenommen.

 

Mobile Wohnberater:
Die ausgebildeten mobilen Wohnberater geben kostenlos Auskunft zu Fragen des barrierefreien Bauens und Wohnens. Die Stadt Eisenach arbeitet dabei eng mit der Handwerkskammer Südthüringen und der Kreishandwerkerschaft Eisenach zusammen.
Anfang Oktober hatte Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Diese sieht vor, dass die Handwerkskammer Südthüringen die mobilen Wohnberater im Kammerbezirk Eisenach ausbildet. Schwerpunktmäßig sind das Handwerksmeister und Mitarbeiter der Kommune und Verbände.

Freiwilligenagentur sucht ehrenamtlicher Helfer

Die Freiwilligenagentur Eisenach sucht dringend Personen, die sich ehrenamtlich engagieren wollen. Da die Nachfrage in den Bereichen „Nachhilfe“ sowie "Kinderbetreuung" sehr groß ist , würden die Agentur sich sehr über Bürgerinnen und Bürger freuen, die in diesem Bereich hilfreich sein könnten.

Interessenten melden sich bitte bei der Freiwilligenagentur Eisenach, Telefon 03691-670249 oder auch per E-Mail : freiwilligenagentur.eisenach(at)web.de

Sprechzeiten: montags, mittwochs und donnerstags - 9.30 Uhr bis 12 Uhr sowie dienstags - 13 Uhr bis 17 Uhr

Selbsthilfegruppe „Pflegende Angehörige“ gegründet

Wer seine Angehörigen pflegt, leistet eine wichtige Aufgabe. Die Zahl der pflegebedürftigen Menschen steigt und damit auch die Zahl der pflegenden Angehörigen. Häufig bleibt keine Zeit, um sich auf die Pflegesituation vorzubereiten. Manchmal tut es gut, wenn man sich untereinander austauschen kann, seine Erfahrungen weitergeben kann oder sich gegenseitig wieder Mut macht.

 

Weitere Informationen erhalten Sie im Sozialamt Eisenach bei Nicole Päsler, Tel.: 03691/ 670 436 oder bei der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Eisenach Ulrike Quentel, Tel.: 03691/ 670 160.

 

"Pflege kann nur gut gehen, wenn es den
Pflegenden selbst gut geht"

(Jansen 1995 )

 

 

Stadtbibliothek: Neues Angebot „Generation plus“ für Ältere

„Generation plus“ heißt ein neues Angebot der Eisenacher Stadtbibliothek für ältere Leserinnen und Leser. In einem besonderen Regal im ersten Obergeschoss der Bibliothek in der Georgenstraße ist eine Auswahl an Sachbücher zu finden, die unter anderem Ideen für den Ruhestand oder Tipps für das Großelternsein geben. Auch Ratgeber-Literatur zu den Themen „Pflege und Krankheit“ sowie „Aktiv bleiben“ findet sich dort.
Für den Fall, dass die Lesebrille vergessen wurde, ist auch vorgesorgt. An der Theke liegen praktische Lesehilfen bereit.

Außerdem neu im Angebot der Stadtbibliothek sind vier bunte sogenannte „Oma-Opa-Rucksäcke“ - voll bepackt mit Kinderbüchern, Hör- und Lernspielen für Enkelkinder im Vorschul- oder Grundschulalter. Diese Rucksäcke können für den Besuch der Enkelkinder ausgeliehen werden und sind zu verschiedenen Themen wie Fußball oder Hexen erhältlich.

Die Stadtbibliothek hat zudem eine zusätzliche Aktion gestartet: Über 55-Jährige, die noch keinen Bibliotheksausweis besitzen, können sich von Angehörigen, Freunden oder Bekannten, die bereits in der Bibliothek angemeldet sind, werben lassen. Jeder Werbende erhält ein Präsent.

Das neue, spezielle Angebot für die ältere Generation ist Bestandteil eines Projekts, das eine Studentin im Rahmen ihres Studiums in der Stadtbibliothek Eisenach betreut. Jennifer Bader studiert an der Fachhochschule Köln Bibliothekswesen und hat bereits 2007 ein mehrmonatiges Praktikum an der Eisenacher Bibliothek absolviert. Zum Thema „Senioren in der Öffentlichen Bibliothek – Bibliothekarische Konzepte mit einem Ausblick auf die Praxis in der Stadtbibliothek Eisenach“ schreibt sie derzeit ihre Diplomarbeit und hat dabei die neuen Angebote und Dienstleistungen gemeinsam mit der Bibliothek entwickelt.

 

Reformationsstadt Europas

Stadtverwaltung

+49 (0) 3691 - 670 800

E-Mail an die Stadt

Eisenach auf Facebook