Aktuelles

Von Buttertüchern, „alten“ Eisenacherinnen und Hélene von Orleans: Neuauflage der Vortragsreihe in der Stadtbibliothek

Im voll besetzten Foyer der Stadtbibliothek lauschten am Mittwoch (1. März) die Zuhörer und Zuhörerinnen einem literarischen Vortrag von Hugh-Friedrich Lorenz und Gisela Verges im Rahmen der Reihe „Auf eine gute Stunde - Die Vortragsreihe in Ihrer Bibliothek“.

Auf familiären Spuren war der Referent unterwegs, als er auf alte Erzählungen und Geschichten stieß, die sein besonderes Interesse weckten. Was es mit seiner Familiengeschichte und der Eisenacher Hofapotheke, dem Schloss, Hélene von Orleans, Marie Rasch und den Buttertüchern auf sich hat - die Gäste erfuhren es im Rahmen einer kurzweiligen und unterhaltsamen Literaturinszenierung. Hugh-Friedrich Lorenz als Erzähler  und Gisela Verges als Vorleserin wechselten sich ab und ergänzten sich hervorragend. Die Erzählungen der Eisenacherin Marie Rasch können Interessierte gern in Ruhe nachlesen – sie wurden durch Hugh Lorenz extra neu aufgelegt. Und es gibt die Geschichten auch als Hörbuch. Alles kann in der Stadtbibliothek Eisenach ausgeliehen werden.

Die Vortragsreihe findet seit diesem Jahr in Kooperation mit dem Nachbarschaftszentrum statt. Insgesamt viermal im Jahr wird es eine Ausgabe der Reihe „Auf eine gute Stunde“ in der Eisenacher Stadtbibliothek geben. Engagierte Frauen aus dem Nachbarschaftszentrum kümmern sich jeweils um den kulinarischen Teil und sorgen zu den Terminen für Kaffee und Kuchen. Dieses erweiterte Konzept ging bei der ersten Ausgabe in diesem Jahr sehr gut auf. Mit mehr als 40 Besuchern waren die Plätze im Foyer der Stadtbibliothek sehr gut belegt. Die vier Veranstaltungen der Vortragsreihe der Stadtbibliothek werden als Veranstaltung am anderen Ort in das Programm des Nachbarschaftszentrums aufgenommen.

Hierzu wird ein Bild angeboten.

 

Die nächsten Termine
Der nächste Termin von „Auf eine gute Stunde“ ist Mittwoch, 3. Mai, 14 bis 16 Uhr. Zu diesem Termin referiert Erika Hermanns, Polizeihauptmeisterin a.D. und ehemalige Kontaktbereichsbeamte, über Trickbetrug und wie man sich davor schützen kann und sie erzählt aus ihrem spannenden Berufsalltag.  Am 6. September ist Matthias Doht (Vorsitzender der Stiftung „automobile welt eisenach“ ) eingeladen, etwas zur Automobilbaugeschichte und Gustav Ehrhardt zu erzählen. Er wird auch sein Buch „Gustav Ehrhardt – ein Autopionier in Eisenach – Episoden aus Eisenachs Automobilbaugeschichte“ vorstellen. Und am 1. November begrüßt die Stadtbibliothek Gernod Siering von der Buchhandlung LeseLust mit interessanten Tipps und Empfehlungen aus dem Buchmarkt.

Aufgrund des begrenzten Platzangebotes wird für alle Vortragsveranstaltungen um rechtzeitige Anmeldung gebeten – unter 03691-7349678.

Angebote und Empfehlungen der Stadtbibliothek

Neue Partnerschaft zwischen Stadtbibliothek Eisenach und Ernst-Abbe-Gymnasium

Partnerschaft besiegelt: Dr. Annette Brunner (Leiterin Stadtbibliothek) und Leiterin des Ernst-Abbe-Gymnasiums, Dr. Elke Menzel (re)

Dr. Annette Brunner hat als Leiterin der Stadtbibliothek Eisenach gestern (30. November) eine Kooperationsvereinbarung mit dem Staatlichen Gymnasium und Seminarschule „Ernst Abbe“ abgeschlossen. Damit soll die schon lange bestehende Zusammenarbeit auf den Gebieten Leseförderung sowie Vermittlung von Medien- und Informationskompetenz vertieft werden. Die Vereinbarung ist die mittlerweile 16. ihrer Art, die die Eisenacher Bibliothek in den vergangenen Jahren mit Partnereinrichtungen eingegangen ist. In erster Linie handelt es sich dabei um Schulen, aber auch eine Kindereinrichtung, das Wartburg-Radio 96,5 und Vereine sind dabei. Die Partnerschaft soll insofern vertieft werden, als es konkrete Ansprechpartner in den Einrichtungen für Bibliotheksfragen gibt und damit die Informationen über neue Angebote wie Medienkisten oder Veranstaltungen gezielt weitergeleitet werden können. Mehr...

Eisenacher Leseclub – weiteres Projekt der Stadtbibliothek

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gestarteten Förderprojekts „Kultur macht stark“ hat die Stadtbibliothek Eisenach noch ein weiteres, drittes Projekt derzeit in der Umsetzung – den Eisenacher Leseclub. Gemeinsam mit der Freiwilligenagentur und dem Seniorenbeirat der Stadt sowie den beiden Staatlichen Grundschulen Jakobschule und Hörselschule wird hier ein Leseförderprojekt angeboten, das speziell Kindern mit Leseschwierigkeiten und insbesondere auch Kindern mit Migrationshintergrund den Zugang zu Buchstaben, Wort und Schrift mittels Büchern, Hörbüchern und Spielen erleichtern soll.

Im Nachbarschaftszentrum treffen sich die jeweiligen Gruppen im 14tägigen Wechsel an zwei Tagen und werden ebenfalls von Ehrenamtlern und von Schulsozialarbeiterinnen betreut. Dieses Projekt hat die Stadtbibliothek Eisenach über die Stiftung Lesen beantragt, die sich um die komplette Ausstattung des Leseclubs kümmerte – Möbel, Bücher, Spiele, Zeitschriften, Radio mit CD-Player, Kopfhörer etc. – alles wurde über die Stiftung Lesen beschafft.
Die engagierten Ehrenamtler bekommen ihren Einsatz in Form einer Aufwandsentschädigung für den Projektzeitraum von 2 Jahren ein wenig vergütet.

Stadtbibliothek: Erweitertes Angebot „Deutsch als Fremdsprache“

Die Stadtbibliothek Eisenach trägt der aktuellen Situation mit steigenden Zahlen ausländischer Menschen in Eisenach Rechnung und hat ihr Angebot als Informations- und Bildungseinrichtung erweitert. Gleichzeitig bietet die Bibliothek ab sofort auch ein niedrigschwelliges Angebot für Menschen mit Leseschwierigkeiten an.

Für das Erlernen der deutschen Sprache für Menschen mit ausländischer Herkunftssprache wurden zahlreiche neue Medien angeschafft und eingearbeitet. Dank einer Spende der Wartburg-Sparkasse in Höhe von 1.500 Euro an den Förderverein Stadtbibliothek Eisenach e.V. konnten Bildwörterbücher, Sprachkurse, Lernmaterialien und Lesestoff sowohl für Kinder als auch für Erwachsene erworben werden. Etwa 60 aktuelle Bücher, CDs und PC-Sprachkurse sowie zwei Spiele ergänzen den vorhandenen Bestand zum Thema „Deutsch als Fremdsprache“. Mehr ....

Stadtbibliothek: einmal monatlich samstags geöffnet

Die Eisenacher Stadtbibliothek hat in der Regel am ersten Samstag des Monats von 10 bis 12 Uhr geöffnet - zusätzlich zu den üblichen Öffnungszeiten. Damit hat die Bibliothek auch in Zeiten knapper Finanzen ein erweitertes Angebot vor allem für Eltern und Kinder, die mitunter nur am Wochenende Zeit haben. Willkommen sind aber auch alle anderen, die gerne lesen, sich informieren oder einfach die städtische Bibliothek kennen lernen wollen. Die Bibliothek hat ein großes Angebot für alle großen und kleinen Besucher.

 


Im Jahr 2017 ist die Stadtbibliothek Eisenach an folgenden Samstagen geöffnet:

4. Februar, 4. März, 1. April, 6. Mai, 10. Juni, 1.Juli, 5. August, 2. September, 7.Oktober, 4. November, 2. Dezember.

 

 

“Kultur macht stark”: 23.000 Euro Fördermittel für Projekt in der Stadtbibliothek

Die Stadtbibliothek Eisenach hat Fördermittel in Höhe von rund 23.000 Euro bewilligt bekommen. Das Geld wird für das bundesweite Projekt “Kultur macht stark: Bündnisse für Bildung” verwendet. Es will Kindern aus bildungsbenachteiligten Familien den Zugang zu Kultur und Bildung erleichtern. Oberbürgermeisterin Katja Wolf und Bibliotheksleiterin Dr. Annette Brunner stellten heute (2. März) das Projekt in der Stadtbibliothek vor.

Die Stadtbibliothek Eisenach hat sich im Rahmen des Bundesförderprogramms für zwei Projekte unter dem Motto “Lesen macht stark” beworben und für beide Projekte eine Förderzusage erhalten. “Für die Eisenacher Kinder ist das ein ganz wichtiges Angebot. Ich freue mich, dass wir dies dank der Fördermittel hier in Regie der Stadtbibliothek organisieren können”, sagte Oberbürgermeisterin Katja Wolf. Zugleich dankte sie den Projektpartnern, die die Angebote den Kindern mit großem Engagement vermitteln. Mehr...

Projekt “Lesen macht stark” auch in der Stadtbibliothek Eisenach

Die Stadtbibliothek Eisenach hat sich für das Projekt “Lesen macht stark” beworben und eine Förderzusage erhalten. Die Aktion wurde im Rahmen des Bundesförderprogramms “Kultur macht stark: Bündnisse für Bildung” vom Bundesministerium für Bildung und Forschung über den Deutschen Bibliotheksverband e.V. ausgeschrieben.


Mit der Fördersumme von 5.150 Euro unterstützt die Stadtbibliothek nun bis Ende 2015 eine Leseförderaktion, die vor allem bildungsbenachteiligten Kindern das Lesen, die Freude an Büchern und den Umgang mit digitalen Medien erleichtern soll. Mit der DRK-Kindertagesstätte “Regenbogenhaus” und dem Förderverein Stadtbibliothek Eisenach e.V. hat die Stadtbibliothek zu diesem Zweck ein Bündnis geschlossen, das durch die Freiwilligenagentur und ehrenamtliche Kräfte unterstützt wird.

 

“Pippilothek??? Eine Bibliothek wirkt Wunder” ist das Motto des Projektes, das die Bibliothek viermal bis zum Ende des kommenden Jahres in der Kindereinrichtung anbietet. Teilnehmen können jeweils zehn Kindern der besonderen Fördergruppe “Wissensfüchse”. Auf diese Weise sollen die Kinder an eine Bibliothek und deren Angebote herangeführt werden. Beispielsweise lernen die Kinder eine Geschichte in Wort und Bild kennen, die sie nacherzählen sollen und anhand von Bildern auch selbst nachgestalten können. Angesprochen werden Kinder im Alter zwischen 3 und 5 Jahren.

2015 sollen drei weitere Projektveranstaltungen folgen. Im Anschluss wird das Konzept auch für andere Kindereinrichtungen geöffnet und kann von allen interessierten Kindergartengruppen gebucht werden.

Internetseite der Stadtbibliothek jetzt auch für Smartphones

Die Stadtbibliothek Eisenach bietet ihren Internet-Service jetzt auch über eine mobile Seite für alle gängigen Smartphones an. Ein Smartphone ist ein Mobiltelefon, das mehr Computer-Funktionalität als ein herkömmliches Mobiltelefon zur Verfügung stellt. Mithilfe der mobilen Internetseite können Smartphone-Nutzer bequem und übersichtlich im Medienbestand der Eisenacher Bibliothek recherchieren, entliehene Medien vorbestellen oder Einsicht in das eigene Nutzerkonto nehmen. Möglich ist auch das Verlängern von selbst entliehenen Medien oder der Abruf von Informationen über den Gebührenstand. Alles das überall und jederzeit bequem und zuverlässig.

 

Zu erreichen ist die mobile Internetseite unter diesem Link http://eisenach.bibliotheca-open.de/mobile oder von der Internetseite der Bibliothek aus. Dort findet sich auf jeder Seite unten links der entsprechende Link.

 

Die Suche erfolgt ganz einfach über eine einzige Eingabezeile. Autovervollständigung hilft beim Eintippen. Die Trefferlisten sind übersichtlich und meist mit Abbildungen der Bücher versehen. Für die Details können weitere Informationen abgerufen werden, wie zum Beispiel Standort des Buches, Frist, Inhalt und anderes. Damit ist die Suche fast so komfortabel wie auf der normalen Internetseite.

 

Damit kann die Eisenacher Stadtbibliothek ab sofort immer dann bei ihren Nutzern sein, wenn sie gebraucht wird – auf Reisen, unterwegs auf dem Heimweg von Schule oder Arbeit oder wann und wo auch immer. Die Bibliotheksbenutzer haben ihr komplettes Bibliotheksangebot immer auf ihrem Smartphone dabei. Sie können überall Medien recherchieren, reservieren oder verlängern und zahlreiche weitere Services nutzen.

Die Eisenacher Stadtbibliothek freut sich, mit der mobilen Internetseite ein weiteres benutzerfreundliches Angebot zu haben.

Elektronische Bücher jetzt auch in der Eisenacher Stadtbibliothek

In der Eisenacher Stadtbibliothek können seit dem 1. Februar elektronische Bücher (eBooks) ausgeliehen werden. Oberbürgermeisterin Katja Wolf startete die neue Onleihe selbst mit einem ersten Test. "Wir erfüllen mit diesem neuen Angebot einen schon länger gehegten Wunsch der Nutzer. Ich freue mich, dass wir diesen attraktiven Service jetzt anbieten können", sagte sie zum Auftakt in der Stadtbibliothek.

 

Über ein Onleihe-Portal können Interessenten per Computer eBooks und andere elektronische Medien herunterladen und somit elektronisch ausleihen. Wer den neuen Service nutzen möchte, braucht einen gültigen Bibliotheksausweis. Zudem braucht natürlich jeder Interessent ein entsprechendes Gerät, auf das er die eBooks herunterladen kann – PC, eReader oder Smartphone. Listen der kompatiblen Geräte sind im Onleihe-Portal (www.thuebibnet.de) zu finden. Dort gibt es auch weitere technische Hinweise zu benötigter Software und erforderlichen Programmen. Zur Nutzung eines tragbaren Lesegerätes (eReader) ist ein WLAN-Anschluss günstig. Die wesentlichen Hinweise hat die Stadtbibliothek in einem Faltblatt zusammengestellt. Mehr...

Neue Kooperation mit Thüringischem Umweltzentrum

Das Thüringische Umweltzentrum e.V. Eisenach und die Stadtbibliothek arbeiten ab sofort zusammen, um für die Bürgerinnen und Bürger ein attraktives Angebot an Literatur und audiovisuellen Medien zu Umweltthemen anbieten zu können. Deshalb unterzeichneten Wilhelm W. Wagner (Thüringisches Umweltzentrum e.V.) und die Leiterin der Eisenacher Bibliothek, Dr. Annette Brunner, die Kooperationsvereinbarung.

Zweck der Zusammenarbeit ist der Aufbau und die Vermittlung eines Medienbestandes zu verschiedenen Themenbereichen rund um Umwelt, Umweltschutz, Naturschutz und Ökologie. Das Thüringische Umweltzentrum stiftet für den Ankauf neuer Bücher, Filme oder elektronischer Medien zum Thema jährlich 1000 Euro. Verein und Bibliothek werden sich gemeinsam abstimmen, welche Medien angeschafft werden sollen. Anschließend werden die Medien nach entsprechender Katalogisierung und Einarbeitung in der Stadtbibliothek Eisenach in einem gesonderten Regal-Bereich im 2. Obergeschoss präsentiert.

Zum neuen Umwelt-Bestand wird neben den regelmäßig neu anzuschaffenden Medien auch der bereits zu diesen Themen in der Bibliothek vorhandene Bestand gehören. Darüber hinaus auch solche Medien, die nach der Auflösung aus der Umweltbibliothek des Vereins übernommen worden sind. Die jetzt aufgelöste Eisenacher Umweltbibliothek bestand 23 Jahre lang. Bereits kurz nach der Wende hat das Thüringische Umweltzentrum in der Wartburgallee eine beachtliche Sammlung an Literatur zusammengetragen und über viele Jahre mit freiwilliger Hilfe diese Umweltbibliothek an verschiedenen Standorten betrieben.

Jetzt sind die Informationen zu Umwelt- und Naturschutz in der Eisenacher Stadtbibliothek gut aufgehoben. Bibliotheksleiterin Dr. Annette Brunner freut sich über das Engagement und die Initiative zur Zusammenarbeit des Umweltzentrums. "Dadurch kann ein spezieller - und angesichts von Klimaveränderung und Umweltsünden sehr aktueller - Themenbereich gut ausgebaut werden", sagte sie. Interessierte finden hier künftig Informationen zu Ökologie, Umwelt- und Naturschutz, erneuerbaren Energien, ökologischem Bauen, nachhaltiger Landwirtschaft und vieles mehr.

Stadtbibliothek Eisenach mit neuem Internet-Service

Im Katalog der Eisenacher Stadtbibliothek recherchieren, sehen, ob der gesuchte Titel momentan verfügbar ist, das eigene Nutzerkonto einsehen, Medien rasch verlängern, wenn sie noch benötigt werden oder die Frist abläuft – all das und noch mehr ist jetzt über das neue WebPortal der Stadtbibliothek Eisenach möglich.

Unter http://eisenach.bibliotheca-open.de können alle Interessierten die Seiten der Stadtbibliothek Eisenach erreichen und sich über das umfangreiche Angebot informieren.
Mit dieser Neuerung einher ging eine komplette EDV-Umstellung. Die Datenbank der Bibliothek wird jetzt bei einer Softwarefirma gehostet. Damit steht den Mitarbeitern auch eine aktuelle Softwareversion des Bibliotheksprogramms zur Verfügung.

 

Geplant ist außerdem, dass demnächst die Nutzer direkt aus dem Portal heraus Medienkisten per Email bestellen oder Fernleihbestellungen in Auftrag geben können, Neuerungen im Bestand sollen beworben werden und wer sich mit Anfragen oder Hinweisen an die Bibliothek wenden möchte, kann das künftig auch über dieses Portal tun oder auch das Feedbackformular nutzen.

Wer bereits angemeldeter Nutzer der Bibliothek ist, kann sich auf dem Portal anmelden und hat dann über den Button “Meine Bibliothek” Einsicht in sein persönliches Nutzerkonto. Über Bibliotheksausweisnummer und Geburtsdatum (TT.MM.JJJJ) ist die direkte Anmeldung möglich. Dort sieht der Nutzer sowohl, was er entliehen hat, kann Verlängerungen vornehmen, sein Gebührenkonto einsehen – und sein Passwort selbst ändern.

 

In neuer Form gibt es neben den bisher bereits auf www.eisenach.de verfügbaren Informationen zur Bibliothek – von Erreichbarkeit, Lage und Angeboten über die Satzungen, Gebühren und Ausleihfristen bis zu Veranstaltungsangeboten und Medientipps – nun auch in mehreren Bereichen die Möglichkeit zum Herunterladen von Dateien, einen Kalender zu den Veranstaltungen und separate Rubriken für Senioren und Kinder. Hier sind beispielsweise die Seniorennachmittage oder auch Rabe Pauline, das neue Internet-Maskottchen der Kinderbibliothek zu finden. Pauline führt durch die Angebote auf der Kinderseite, gibt regelmäßig literarische Rätsel auf und empfiehlt ein schönes Buch oder eine CD.


Im Veranstaltungskalender sind alle Termine einsehbar. Zudem informiert die Bibliothek über zahlreiche thematischen Veranstaltungsangebote für die verschiedenen Altersstufen. Hier können sich Lehrer, Erzieher und andere Interessierte über die vielen Möglichkeiten informieren, welche Veranstaltungen sie für ihre Zwecke in der Bibliothek nutzen können.

Bestseller sofort ausleihen - neuer Service

Neue Bücher entwickeln sich mitunter zu echten Verkaufsschlagern. Wer solche „Bestseller“ gerne liest, kann künftig auch auf einen neuen Service der Eisenacher Stadtbibliothek zurückgreifen. Die Bücherei stellt usgewählte Bestseller aktuell und in größerer Stückzahl zur Verfügung. Die Titel stehen in einem extra Regal im Erdgeschoss. Nutzerinnen und Nutzer können diese Titel für 4 Wochen ausleihen gegen eine kleine Gebühr von 2 Euro.
Die Bücher dieses Services sind besonders gekennzeichnet und können nicht vorbestellt werden. Und sollte ein Wunschtitel gerade einmal nicht verfügbar sein, dann beschaffen Ih die Mitarbeiterinnen der Bibliothek innerhalb kürzester Frist.
Selbstverständlich befindet sich ein Exemplar jedes Bestsellers auch einmal zu normalen Ausleihkonditionen im Bestand der Bibliothek. Für dessen Ausleihe werden auch künftig keine Gebühren fällig. Dafür ist dort mit längeren Wartezeiten zu rechnen. Die Entscheidung liegt also nun ganz beim Nutzer - sofort ausleihen und 2 Euro bezahlen oder warten und das Buch ohne Gebühr ausleihen. 

Reformationsstadt Europas

Stadtverwaltung

+49 (0) 3691 - 670 800

E-Mail an die Stadt

Eisenach auf Facebook