Fördermittel

Hier sind die wichtigsten Förderprogramme für erneuerbare Energien aufgeführt.

 

Gesamtüberblick 

Einen guten Gesamtüberblick über Fördermittel für erneuerbare Energien gibt es beim Bundesamt für Wirtschaft

 

Elektrische Energie aus Sonnenlicht (Photovoltaik)

Die durch eine Photovoltaik-Anlage bereitgestellte elektrische Energie wird nach aktuellem Stand in den meisten Fällen in das öffentliche Netz eingespeist. Darüber hinaus ist eine Eigennutzung möglich. Die Vergütung richtet sich nach dem Erneuerbaren Energien Gesetz (kurz EEG).
Als Anreiz wurde der Strom aus einer Photovoltaik-Anlage bisher über dem Niveau des Strompreises gefördert. Mit dem neuen EEG ist die Höhe der Förderung an die steigende Zahl von Photovoltaik-Anlagen gekoppelt. Dies führte zu Beginn des Jahres 2012 zu einer Absenkung der Förderung um 15 Prozent. Die sinkenden Preise für Module im vergangenen Jahr förderten den Bau und die Inbetriebnahme weiterer Photovoltaik-Anlagen erheblich. 

 

Weitere Fördermöglichkeiten können unter den nachfolgenden  Links eingesehen werden:
Überblick über die Vergütungssätze für erneuerbare Energien (Umweltministerium)

Fördermöglichkeiten der KfW von erneuerbaren Energien

 

 

Nutzung von Wärme aus Sonnenlicht

Thermische Solaranlagen im Gebäudebestand (einschlägiges Datum 01.01.2009) werden über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mit einem Zuschuß gefördert.

Die Förderhöhe orientiert sich an den umgesetzten Maßnahmen und soll die Errichtung von Anlagen zur Nutzung regenerativer Energien im Bestand fördern.

Die zusammengefassten Anreizprogramme können hier eingesehen werden.

 

Detailliertere Aussagen und andere Möglichkeiten der Förderung werden unter den nachfolgenden Adressen getroffen: 

KfW - Förderung für Thermische Solaranlagen - für Neubau

KfW - Förderung für Thermische Solaranlagen - für Gebäudebestand

BAFA - Förderung Erneuerbare Energie

Förder-Angebote der Eisenacher Versorgungsbetriebe

 

Biomasse-Anlagen

Für die Deckung des Heizenergiebedarfs im Gebäudebestand (einschlägiges Datum 01.01.2009) werden durch das  Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gezielt Biomasse-Anlagen gefördert.  Zu den förderfähigen Anlagen gehören Pelletöfen, Pelletkessel, Holzhackschnitzelanlagen und Scheitholzvergaser. Bei Planung des Heizungssystems ist darauf zu achten, dass nur bestimmte Produkte gefördert werden.

Übersicht zu den Förderungen

 

Des Weiteren wird der Umbau der Heizungsanlage in den KfW-Programmen 151 und 153 gefördert. Diese beziehen sich auf das energieeffiziente Sanieren und Bauen.

Ausnutzung der Umweltwärme (Wärmepumpe)

Neben Biomasse- und Photovoltaik-Anlagen wird der Einsatz der Wärmepumpentechnologie im Gebäudebestand durch das  Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert.
Zusammenfassung zur Höhe der Förderung


In Analogie zu den vorherigen Anlagen werden Wärmepumpen durch die KfW in den Programmen 151 und 153 durch energieeffizientes Sanieren und Bauen gefördert.
Weitere Förderung findet parallel zu den vorherigen Programmen durch die des EVB Eisenach statt. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Weitere Fördermittel-Berater und Datenbanken im Internet

Reformationsstadt Europas

Stadtverwaltung

+49 (0) 3691 - 670 800

E-Mail an die Stadt

Eisenach auf Facebook