Hellgrevenhof

 

 

 

Ein Ort, der untrennbar mit dem Leben Elisabeths verbunden ist, ist der Hellgrevenhof. Hier soll der Legende nach der sagenhafte ungarische Magier, Meister Klingsor, als er während des Sängerkrieges im Jahr zuvor im Eisenacher Hellgrevenhof weilte, die Geburt Elisabeths für das Jahr 1207 aus den Sternen gelesen haben. Und noch einmal tritt der Hof, der einem bedeutenden Eisenacher Rittergeschlecht, den Herren von Hellgreve, gehörte, in die Geschichte, als 1211 die vierjährige Elisabeth, mit großem Gefolge aus Ungarn kommend, an dieser Stelle erstmals Eisenacher Boden betrat.

 

zurück zur Übersicht Elisabeth-Rundgang

 

Reformationsstadt Europas

Stadtverwaltung

+49 (0) 3691 - 670 800

E-Mail an die Stadt

Eisenach auf Facebook