Stadtentwicklung - Leitbild

Bedeutung von Leitbildern in der Stadtentwicklungsplanung
Das Leitbild ist ein Instrument der räumlichen Planung  und umfasst die Gesamtheit aller Vorstellungen der Raumentwicklung für die Zukunft. Um ein Leitbild in gesellschaftliche Realitäten umzusetzen, muss es politisch verbindlich und klar sein. Die Bedeutung von Leitbildern nimmt seit Jahren stets zu, denn sie dienen nicht nur zur Koordination, sondern auch zur Mobilisierung und sind weit mehr als nur anonyme Zielvorstellungen.


Stadträumliches Leitbild „Eisenach verbindet“
Unter dem Leitbild „Eisenach verbindet“ soll die Entwicklung der Stadt vorangetrieben werden. Aber auch das Image der Stadt soll dadurch zum Ausdruck kommen: Eisenach- eine weltoffene Stadt in zentraler Lage Deutschlands, die sich auch als Bindeglied  zwischen „Ost“ und „West“ versteht.
Im Bereich Städtetourismus nimmt Eisenach durch ihre international  bekannten Sehenswürdigkeiten eine wichtige Stellung ein. Durch die umliegende Natur und Landschaft des Thüringer Waldes ist Eisenach auch bei Wanderern und Naturfreunden sehr beliebt. Des Weiteren bietet die Stadt eine Auswahl an Wohnformen, wobei das Villenviertel in der Südstadt wohl die eindrucksvollste ist. In ihrer 100-jährigen Geschichte im Automobilbau vereinen sich Tradition, Gegenwart und die wirtschaftliche Perspektive der Stadt.

 

Das Leitbild weist auf die momentanen infrastrukturellen Defizite hin und bildet einen Schritt in eine zukunftsfähige Stadtentwicklungsplanung. Eine Stadt der kurzen Wege setzt eine engere Bindung der Lebensbereiche Wohnen, Arbeiten, Versorgung und Freizeit voraus. Die Ziele im Stadtentwicklungskonzept orientieren sich am Leitbild der Stadt. Des Weiteren zeichnet sich das Leitbild durch seine Anpassungsfähigkeit aus, denn das macht ein gutes Leitbild aus, um auch bei Veränderungen flexibel anpassbar zu sein.

Reformationsstadt Europas

Stadtverwaltung

+49 (0) 3691 - 670 800

E-Mail an die Stadt

Eisenach auf Facebook