Sárospatak

Bürgermeister: János Aros

 

Partnerstadt seit November 2008

 

Sárospatak hat rund 15.000 Einwohner und liegt am Fluß Bodrog im äußersten Nordosten Ungarns, nahe der Grenze zur Ukraine und zur Slowakei. Sie gilt als die Geburtsstadt der Heiligen Elisabeth, die 1211 mit vier Jahren auf die Wartburg kam. Sárospatak ist eines der kulturellen und touristischen Zentren Ungarns.
Bereits ab dem 11. Jahrhundert war Sárospatak das Verwaltungszentrum eines Krongutes. Die Stadt, in der die Fürsten Rákóczi residierten verfügt über eine Burg aus dem 16. Jahrhundert, die sich harmonisch in die Landschaft der Zempliner Berge einfügt.
Die Wirtschaft besteht hauptsächlich aus Betrieben mit 20 bis 40 Mitarbeitern. Traditionell ist die Keramik-Herstellung, es gibt jedoch auch eine Firma mit rund 1000 Beschäftigten, die Sicherheitsgurt-Teile an Opel und andere Fahrzeughersteller liefert.

Im Elisabethjahr 2007 kam es zu ersten Kontakten zwischen Sárospatak und Eisenach. Im November 2008 wurde dann der Partnerschaftsvertrag unterschrieben.

 

Die Schwerpunkte der Zusammenarbeit liegen auf den Gebieten Bildung, Kultur, Wirtschaft und Tourismus.

 

Internetseite der Stadt Sárospatak (Ungarisch)

 

Deutsche Beschreibung der Stadt Sárospatak 

Reformationsstadt Europas

Stadtverwaltung

+49 (0) 3691 - 670 800

E-Mail an die Stadt

Eisenach auf Facebook